Die Entwicklung der Figuren

Der Königs- und der Damenbauer

Der erste Eröffnungszug von Weiß wäre es, mit einem Zentralbauern zu ziehen, also entweder  mit dem e- (Königsbauer) oder d-Bauer (Damenbauer) und zwei Felder vorziehen, auf d4 oder e4. Schwarz hätte folgende Züge: d5 oder e5. Am allerbesten wäre es, wenn man beide Bauern in ins Zentrum bringt, um die Zentrumsfelder zu beherrschen.

Die Leichtfiguren

Mit jedem weiteren Zug sollte man eine Leichtfigur ins Spiel entwickeln. Zuerst kommen die Springer dran. Es gibt nicht viele Felder, wo der Springer hinziehen kann. Da wir aber das Zentrum beherrschen wollen, ziehen wir die Springer auf die Felder c3 und f3. Bei Schwarz wären es die Felder c6 und f6. Auf keinen Fall den Springer an den Rand ziehen. Dort hat er wenige, Zugmöglichkeiten und er kann das Zentrum nicht kontrollieren. Die Läufer ziehen wir auf die Felder c4 und f4, da sie dort den größten Bewegungsspielraum haben.
Merke: Die Läufer erreichen in der Nähe der Zentrumsfelder die größte Entwicklungsmöglichkeit.

Den König in Sicherheit bringen

Nun müssen wir unseren König in Sicherheit bringen. Dies machen wir mit der kleinen Rochade. Dies sollte so schnell wie möglich erfolgen, denn der König ist in der Mitte leicht angreifbar und der Turm wird jetzt mit ins Spiel gebracht. Die Dame sollte man nicht zu früh ins Spiel mit einbinden, denn sie ist ein leichtes Ziel für den Gegner. Deswegen erst die anderen Figuren entwickeln.

Entwicklung der Figuren

Optimale Entwicklung der weißen Figuren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.