Sonderzug: Die Rochade – gilt als Königszug

Die Rochade darf man nur einmal in der Partie ausführen. Es gibt eine kurze und eine lange Rochade in der der König und Turm der gleichen Farbe gezogen werden. Dies ist der einzige Zug im Schachspiel bei dem zwei Figuren gezogen werden und der König zwei Felder ziehen kann.
Die Rochade wird zwischen König und Turm (derselben Farbe) durchgeführt. Der König (vom Ursprungsfeld) wird zuerst gezogen und zieht zwei Felder in Richtung des Turm (vom Ursprungsfeld).

Der König zieht zwei Felder

Der König zieht zwei Felder in Richtung Turm.

Der König ist zwei Felder gezogen

Der König ist vom Feld e1 auf das Feld g1 gezogen.

Der Turm wechselt (über den König) auf das Feld neben dem König das dieser überschritten hatt.

Turm zieht über dem König, links neben dem König

Der Turm wechselt vom Feld h1, über dem König, auf das Feld f1 links neben dem König.

König auf dem Feld g1 und der Turm auf dem Feld f1

Nach der kurzen Rochade: Der König steht jetzt auf dem Feld g1 und der Turm auf dem Feld f1.

Die lange Roachade: Der König zieht zwei Felder in Richtung Turm. Der Turm wechselt, über dem König, auf das Feld rechts neben den König.

Lange Roachade: König zieht zwei Felder, Turm wechselt auf das Feld rechts neben dem König

Die lange Rochade: Der König zieht zwei Felder in Richtung Turm. Der Turm wechselt über den König auf das Feld rechts neben den König.

Turm auf Feld d1, König auf dem Feld c1.

Der König steht jetzt auf dem Feld c1 und der Turm auf dem Feld d1.

Es gelten folgende Regeln:
- König und Turm dürfen vorher noch nicht gezogen haben und stehen damit auf ihrem Ursprungsfeld, also auch auf der gleichen Reihe.
- Der Turm darf über bedrohte Felder ziehen oder auch wenn er bedroht wird beim Ursprungsfeld.
- Zwischen König und Turm darf keine eigene oder gegnerische Figur stehen.

Es darf keine Figuar zwischen König und Turm stehen

Es darf keine Figuar zwischen König und Turm stehen.

- Der König darf nicht vor, während (darf nicht über Felder ziehen, die von einem gegnerischen Figur angegriffen werden) oder nach der ausführung der Rochade im Schach stehen.

Der König darf nicht über Felder ziehen, die von einem gegnerischen Figur angegriffen werden.

Der König darf nicht über Felder ziehen, die von einem gegnerischen Figur angegriffen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.